1. Botanischer Abendspaziergang mit Edith Hermann

Botanischer Abendspaziergang in der Umgebung von Aadorf

Wussten sie, dass das Labkraut früher für die Käseherstellung verwendet wurde oder dass Raps ursprünglich für Speiseöl nicht geeignet war, erst spätere Züchtungen erlaubten dann die Lebensmittelherstellung.

Dies und vieles mehr, konnte man am botanischen Abendspaziergang vom 1. Mai erfahren.

Der Naturschutzverein Aadorf  führt diese Veranstaltung neu in den Sommermonaten jeweils am ersten Mittwoch im Monat durch.
Die diplomierte Feldbotanikerin Edith Hermann begrüsste zu diesem Anlass beim Bahnhof Aadorf , dem Ausgangspunkt des Spaziergangs ,eine interessierte  Gästeschar.


Der Rundgang führte zuerst durch das Wohnquartier hinter dem Bahnhof. Edith Hermann machte hier darauf aufmerksam, dass auch Gartenanlagen ein wichtiger Lebensraum für allerlei Insekten sind und daher unbedingt mit heimischen Pflanzen gestaltet werden sollen.

Der gemütliche Spaziergang führte an die Lützelmurg und weiter entlang des Waldlehrpfads.
Hier gab es auffällige und unscheinbare Pflanzen zu entdecken.
Edith Hermann erklärte dem interessierten Publikum auf anschauliche weise die Flora entlang dem Weg.
Für die Botaniker in der Gruppe wurde allerlei Fachwissen vermittelt; man erfuhr zum Beispiel, dass die Familie der Kreuzblütler jetzt in Kohlgewächse umbenannt wurde, Zeigerpflanze wie zum Beispiel der Löwenzahn auf die spezifischen Bodenverhältnisse an seinem Standort hinweisen.
Aber auch diejenigen, die sich einfach an der Pflanzenwelt erfreuen, kamen auf ihre Kosten. Blüten und Behaarung von verschiedenen Pflanzen konnten mit der Lupe inspiziert werden und gleich daneben war die imposante Traubenkische in voller Blüte zu bestaunen. In dem kleinen Sumpfgebiet am Wegrand spriesst die in der Schweiz geschützte gelbe Sumpfschwertlilie.

Ob der vielen Fragen aus dem Teilnehmerkreis an die Botanikerin kam der Spaziergang ab und zu etwas ins Stocken.  Dennoch war die Gruppe rechtzeitig am Ausgangspunkt zurück.

Beim Abschied erkundigten sich die begeisterten Teilnehmer nach  dem nächsten Rundgangtermin.  Falls auch sie interessiert sein sollten, erkundigen sie sich über den nächsten botanischen Abendspaziergang auf der Webseite des Natur und Vogelschutzverein Aadorf www.nvaadorf.ch.

Link zu den Bildern

Ein Kommentar

  1. Roman Schoch Voser

    Ein sehr interessanter Event. Edith ist ein wandelndes Lexikon in Sachen Flora. Unglaublich, was für Wissen bei ihr vorhanden ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.