Herbstwanderung Baumwipfelpfad Mogelsberg

Regen, Kälte und viele Baumwipfel

Ein kleines, wetterfestes Grüppchen von 5 Personen traf sich am Bahnhof Aadorf zur Herbstwanderung 2019. Die gemütliche Zugfahrt genossen wir bei warmen Temperaturen und der Aussicht auf die mystische Regen- und Nebellandschaft. Mit zunehmender Dauer wurde es hügliger, die Häuser immer typischer für die Gegend, bis schlussendlich kurz vor dem Bahnhof Mogelsberg SG den in unseren Breitengraden nicht mehr bekannten Knopf “Halt auf Verlangen” gedrückt wurde. Auch in dieser Region regnete es munter weiter. Beim saftigen Treppenaufstieg Richtung Baumwipfelpfad waren wir froh, dass an den Treppen rutschsichere Metallgitter angebracht wurden. Wir passierten einen Ökobauernhof mit glücklichen Wollschweinen, “chaotischem” Naturgarten und wunderschönen Kühen mit Hörnern. Kurz danach erregten hunderte von Holzpfählen in Reih und Glied den Hang hinauf und hinab unsere Aufmerksamkeit. Später bei der Rückkehr erfuhren wir vom Bauern, dass um die 800 verschiedene Sorten von Pflanzen und Sträuchern angepflanzt werden zur Saatsicherung. Und der Ökobauernhof verarbeitet die Früchte dieser Pflanzen und verkauft die produzierten Produkte im Hofladen. Sozusagen Innovation, Wissenschaft, Kreativität und Wirtschaftlichkeit in einem. Nach zirka 20 Minuten Wanderzeit erreichten wir den Baumwipfelpfad. Jürg, unserer Führer war bereits vor Ort und von Beginn weg auf “Hochtouren”. Gesten reich, pointiert und mit viel Herzblut erzählte er aus seinem Leben und manchmal auch etwas über die Geschichte des Baumwipfelpfades. Spannend, wie aus einer Idee zweier Männer ein Millionenprojekt wurde und nun zu einem Besuchermagnet herangewachsen ist. Während der Führung auf dem Baumwipfelpfad lernten wir verschiedene Baumarten kennen, über die Wichtigkeit der Holzwirtschaft wurde etwas gesagt und natürlich über die Flora und Fauna des Waldes. Dank des wunderbaren Ausflugswetters hatten wir den Baumwipfelpfad für uns alleine. Viel zu schnell waren wir fertig und Jürg verabschiedete uns mit der Übergabe einer Wald-Medaille. Alle fünf Teilnehmenden flüchteten unter Dach, genossen einen Kaffe mit oder ohne Güx und sinnierten wie schön es doch nun wäre, eine gemütliche Wanderung zu machen und danach beim gemütlichen Beisammensein gemütlich den Zmittag einzunehmen. Die Kälte und der Regen machten der Gemütlichkeit und dem Sinnieren jedoch ein jähes Ende. Und so beschränkten sich unsere Wanderschritte auf den Hin- und Rückweg. Knapp nach der Mittagszeit waren wir alle wieder in Aadorf. In einem waren wir uns jedoch alle einig: es lohnt sich auf jeden Fall den Baumwipfelpfad nochmals zu besuchen. Es macht einfach mehr Spass bei schönem Wetter!

Link zu den Bildern

https://baumwipfelpfad.ch/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.